Milchjunkies
Spamjunkies
Mindtime
literarisches Blogtett
Ascherlebener Tageblatt
Hole dir deinen Gratispixel und werde Teil des Kunstwerks

GSDS: Interview mit der Steuertusse

Als Blogger ist wird man ungefragt automatisch Mitglied in der
sagenumwobenen “Blogosphäre”. Welche Rolle spielt diese “Gemeinschaft”
von Bloggen für dich?

Web 2.0 ist größtenteils sehr witzig, zumindest die Blogger, bei denen ich regelmäßig auf den Blogs rumluure (rumschaue), ne, die haben ne ganz tolle Art zu schreiben. Selbst die Kommentare können teilweise sehr witzig ausfallen, weil man ja doch irgendwie nen Kreis hat, das heißt, man schaut dann und wann mal, je nach Zeit auch mal auf die Blogs derer, die da und da kommentiert haben, so lernt man immer mehr Blogs zu schätzen, da ja viele die gleichen Vorlieben haben. Die ganze Art, gewisse Geschichten zu erzählen, und nicht einfach nieder zu rotzen, sich bei den Formulierungen (jetzt hab ichs) wirklich Mühe geben, das ist das besondere an den Bloggern. Man will unterhalten, also ich jetzt ne, andere wiederum haben sicherlich auch irgendwelche anderen Beweggründe nen Blog zu eröffnen. In der ” Blogsphäre”, wie Du so schön sagst, ist jetzt nicht so ein Larifari wie zb. auf den Chatseiten, hier legt man viel mehr Wert auf die Wortwahl, auf die Satzstellung, die Betonung, die man durch viele Mittel dem Leser versucht Nahe zu bringen. Das finde ich toll. Ich liebe besonders Geschichten, von irgendwelchen peinlichen Stories, die den Leuten passiert sind (oder die vorgegeben werden, irgendwann mal passiert zu sein, ok, spiele jetzt mal auf den MC Winkel an, ich frage mich langsam echt, wie lange der ein Teenie gewesen sein muss, der kramt immer wieder irgendwelche Stories aus, wirklich faszinierend).

Konntest du durch den Blog neue Kontakte knüpfen?

Logo, aber eigentlich bleibt alles getrennt, also real und internet, versteht sich, ne!

Hast du beim Schreiben/Podcasten eine bestimmte Zielgruppe im Auge?
nö, überhaupt nicht, Hauptsache ich ziehe keine Stalker, Spanner, Perverse oder Irren an. Alles andere ist genehm.


Gibt es Themen, die man unter keinen Umständen bei dir finden wird?

ich distanziere mich von politischen Themen. Ich glaube das alles sein + und – hat. Und auf solche Diskussionen möchte ich mich momentan eher weniger einlassen. wer weiß was noch kommt, aber eigentlich ist das ja ein Spaß-Blog, der einen zum Lachen bringen soll, das Leben ist schon Ernst genug.

(mal nebenbei erwähnt: ich will den Weltfrieden, ne!) Peace!

Immer wieder heiß diskutiert wird das Thema “Werbung in Blogs”. Wie
stehst du dazu?

Ich finde das nicht schlimm, solange es nicht überhand nimmt, und man vor lauter Werbung nichts anderes mehr sieht. Und die Werbung sollte nicht so eingeschaltet werden, das man gezwungen wird drauf zu klicken, wie es bei vielen Seiten inzwischen der Fall ist. Ich würde auch Werbung machen, aber eben nicht für jeden Scheiß, versteht sich, ne^^

Trackback | Autor: flash| Tags:

Verwandte Themen:

Eine Antwort to “GSDS: Interview mit der Steuertusse”

Trackbacks & Pingbacks

  1. GSDS: Consuela vs. Steuertusse

Sag deine Meinung

Line and paragraph breaks automatic.
XHTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>